Ihr Weg zu gutem Schlaf Qualität aus Deutschland Individuell gefertigt

First Night Effect

First Night Effect

Sommerzeit ist Reisezeit! Endlich ist der langersehnte Urlaub da.

Doch leider ist die erste Nacht im fremden Bett meistens nicht erholsam…

Trotz vieler neuer Eindrücke, wunderschöner Strandtage, kilometerlanger Wanderungen oder anderen außergewöhnlichen Erlebnissen liegt man abends müde – aber wach – im Bett und schläft nicht ein.

Zu welcher, der von Schlafforscher Ingo Fietze an der Berliner Charité, benannten Schläfer-Gruppe gehörst Du?

  1. Zu dem Drittel begnadeter Schläfer, die überall auf der Welt gut schlafen können? Dann kannst Du hier aufhören weiterzulesen…
  2. Zu dem Drittel der Schläfer, die in der 1. Nacht im fremden Bett schlecht schlafen, aber ab der 2. Nacht besser zur Ruhe kommen?
  3. Oder zu dem Drittel der ständig schlechten Schläfer? Egal ob zuhause oder unterwegs…

Probleme und Tipps für fremde Betten:

  • Hab-Acht-Stellung: Die linke Hirnhälfte fungiert als Schutzmechanismus und bleibt in fremder Umgebung aktiv.

-> Meist stellt sich nach wenigen Tagen ein Gewohnheitsmodus ein.

 

  • Unbekannte Geräusche: Nicht nur laute Zimmernachbarn und ungewohnter Straßenlärm halten uns wach…

-> Ohrstöpsel und die Angabe des Wunsches bzgl. einer ruhigen Lage des Zimmers bei der Buchung können hier hilfreich sein.

 

  • Ungewohnter Zimmerpartner: Schnarchende oder im Schlaf sprechende Bekannte können zur Belastungsprobe werden.

-> Mit der Buchung eines Einzelzimmers wird dieses Problem umgangen.

 

  • Schlechte Schlafunterlage: Zuhause hat man eine individuell zur Körpergröße und zum Gewicht passende Matratze.

-> Wer Platz im Gepäck hat kann eine dünne Matratzenauflage (Topper) mitnehmen, welche zu weiche oder zu harte Matratzen ausgleicht. Auch das eigene Kissen wirkt Wunder…

 

  • Schlaftemperatur: Zentral gesteuerte Klimaanlagen und schwer einstellbare Heizungen in Hotels führen zu anderen Temperatur wie im heimischen Schlafzimmer.

-> Hier hilft nur ausprobieren und Schlafbekleidung anpassen…

 

  • Lichtverhältnisse: Wer gerne im Dunkeln schläft hat häufig nur begrenzte Möglichkeit durch Vorhänge oder sonstige Verdunklungsmöglichkeiten…

-> Da bleibt nur die gute, alte Schlafbrille…

 

  • Wechselnde Schlafzeiten: Unterwegs werden meist die üblichen Zu-Bett-Geh-Zeiten und die Schlafdauer verändert.

-> Sehr empfindliche Schläfer sollten versuchen, den heimischen Schlafrhythmus einigermaßen beizubehalten.

 

Probiert die vorgenannten Tipps gleich bei der nächsten Reise aus und geniesst euren Urlaub ausgeschlafen ab dem 1. Tag!

http://www.rp-online.de/leben/gesundheit/medizin/warum-wir-in-fremden-betten-so-schlecht-schlafen-aid-1.6718504

Bildquelle: shutterstock 43870732
  • Beratungstermin vereinbaren!

    Beratungstermin bei der Traum-Fabrik vereinbaren

  • Aktueller Prospekt

    • Kunden über uns

      ★★★★★
      5 5 1
      Frau Baur hat mich bestens bei der Wahl einer neuen Matratze beraten, die auf meine Bedürfnisse passt. Ich bin erstaunt, dass ich bereits nach einer Woche deutlich entspannter schlafe und auch wieder viel mehr träume!
    © Maiers Bettwarenfabrik GmbH&Co.KG