Unsere 3 Filialen in Süddeutschland
Qualität aus Deutschland
Direkt vom Hersteller
100 Nächte Probeschlafen
Stuttgart
Friedrichstrasse 35
70174 Stuttgart
Tel: + 49 (0) 711 / 120 93 39 0
stuttgart@traum-fabrik.de
Öffnungszeiten
Mo. geschlossen
Di.-Fr. 10-13 Uhr und 14-19 Uhr
Sa. 10-18 Uhr
Bad Boll
Reuteweg 1
73087 Bad Boll
Tel: + 49 (0) 7164 / 90 23 90
badboll@traum-fabrik.de
Öffnungszeiten
Mo.-Fr. 09:00 bis 18:30 Uhr
Sa. 09:30 bis 16:00 Uhr
Echterdingen
Heilbronner Str. 4/1-2
70771 Leinfelden-Echterdingen
Tel: + 49 (0) 711 / 65 69 25 0
echterdingen@traum-fabrik.de
Öffnungszeiten
Mo. geschlossen
Di.-Fr. 10-19 Uhr
Sa. 10-17 Uhr
Qualität
aus Deutschland
Alle verwendeten Materialien, vom Faden über die Rohgewebe bis hin zu den Füllmaterialien, sind mit dem textilen Kennzeichen Ökotex Zertifikat 100 ausgezeichnet und stammen fast ausschließlich aus Deutschland und unserer Region. » mehr
Guter Schlaf
direkt vom Hersteller
Unser Fabrikverkauf bietet mehr als nur das günstige Einkaufen direkt beim Hersteller. Jede Matratze und Daunendecke, die unser Haus verlässt, ist ein Stück traditionelle Handwerkskunst. » mehr
100 Nächte
Probeschlafen
Sie können Ihre neuen Matratzen Probeschlafen – und das 100 Nächte lang! Treffen Sie die richtige Kaufentscheidung und geben Sie Ihrem Körper in gewohnter Umgebung Zeit zur Eingewöhnung. » mehr

Schaummatratzen unter der Lupe


Vor- und Nachteile von Matratzen mit Schaumkern

Schaumstoffmatratzen bestehen heute meist aus einem Matratzenkern aus PU-Kaltschaum. Dessen Qualitäten und Eigenschaften hängen u.a. vom Raumgewicht (RG), der Stauchhärte, der Art der Herstellung und der eingearbeiteten Profile ab.

  • Unter dem Raumgewicht versteht man das kg-Gewicht pro m³ aufgeschäumter Rohmasse. Oder anders gesagt, wie viele Kilogramm wiegt ein Kubikmeter Schaumstoff vor dessen Weiterverarbeitung. Als Faustregel gilt, je leichter ein Schaumstoff ist, desto mehr wurde am Materialeinsatz eingespart, und desto weniger langlebig ist die Matratze.
  • Die Stauchhärte ist der Druck, der aufgebracht werden muss, um einen Schaum-Rohblock um 40% einzudrücken. Je niedriger die Stauchhärte (kPa), desto weicher ist der Schaum.
  • Seit dem weitgehenden Verbot der ozonschädigenden Fluorkohlenwasserstoffe (FCKW) wird in den meisten Industriestaaten reines Kohlendioxid als Treibmittel beim Aufschäumen verwendet. Bei Kaltschaumkernen wird häufig ganz auf Treibmittel verzichtet, das Aufschäumen erfolgt dann beim Zusammentreffen der chemischen Grundsubstanz mit Wasser. EU-weit gibt es nur wenige Hersteller von PU-Schaumstoffen für die Matratzenproduktion.
  • Die offenporige Schaumstruktur sorgt für eine gute Temperatur- und Feuchtigkeitsregulierung. Schaummatratzen sind meist eine lange Zeit elastisch. Aufgrund der offenen Poren sind Schaummatratzen besonders leicht und luftdurchlässig. Schaummatratzen sind für nahezu alle Lattenroste geeignet.

Vorteile

• Sehr gute Anpassungsfähigkeit an die Körperkonturen

• absolute Geräuschfreiheit

• hervorragende Punktelastizität 

• sehr gutes Federungs- und Rückstellungsverhalten bei Positionsveränderung 

• bei entsprechender Pflege geringe Anfälligkeit für Milbenbefall 

• Kann zum Transport gefaltet werden

• lange Lebensdauer (abhängig vom Raumgewicht) 

• Bessere Wärmeisolation als Federkernmatratzen

Nachteile

• Der oft deutlich wahrnehmbare Geruch von neuen Schaummatratzen verschwindet häufig erst nach mehrwöchigem Lüften.