Unsere 3 Filialen in Süddeutschland
Qualität aus Deutschland
Direkt vom Hersteller
100 Nächte Probeschlafen
Stuttgart
Friedrichstrasse 35
70174 Stuttgart
Tel: + 49 (0) 711 / 120 93 39 0
stuttgart@traum-fabrik.de
Öffnungszeiten
Mo. geschlossen
Di.-Fr. 10-13 Uhr und 14-19 Uhr
Sa. 10-18 Uhr
Bad Boll
Reuteweg 1
73087 Bad Boll
Tel: + 49 (0) 7164 / 90 23 90
badboll@traum-fabrik.de
Öffnungszeiten
Mo.-Fr. 09:00 bis 18:30 Uhr
Sa. 09:30 bis 16:00 Uhr
Echterdingen
Heilbronner Str. 4/1-2
70771 Leinfelden-Echterdingen
Tel: + 49 (0) 711 / 65 69 25 0
echterdingen@traum-fabrik.de
Öffnungszeiten
Mo. geschlossen
Di.-Fr. 10-19 Uhr
Sa. 10-17 Uhr
Qualität
aus Deutschland
Alle verwendeten Materialien, vom Faden über die Rohgewebe bis hin zu den Füllmaterialien, sind mit dem textilen Kennzeichen Ökotex Zertifikat 100 ausgezeichnet und stammen fast ausschließlich aus Deutschland und unserer Region. » mehr
Guter Schlaf
direkt vom Hersteller
Unser Fabrikverkauf bietet mehr als nur das günstige Einkaufen direkt beim Hersteller. Jede Matratze und Daunendecke, die unser Haus verlässt, ist ein Stück traditionelle Handwerkskunst. » mehr
100 Nächte
Probeschlafen
Sie können Ihre neuen Matratzen Probeschlafen – und das 100 Nächte lang! Treffen Sie die richtige Kaufentscheidung und geben Sie Ihrem Körper in gewohnter Umgebung Zeit zur Eingewöhnung. » mehr

Verstellbare & unverstellbare Lattenroste

Gesunder und erholsamer Schlaf ist nicht nur wichtig, er ist Medizin. Eine hochwertige Matratzen-Lattenrost-Kombination die aufeinander abgestimmt ist, ist die Basis für Ihren individuell gesunden Schlaf.
Eine gute Matratze, die nach Ihren Bedürfnissen und körperlichen Voraussetzungen ausgewählt wurde, kann ihre stützende Wirkung nur dann voll entfalten, wenn der Lattenrost mitmacht. Ein veralteter oder funktional eingeschränkter Lattenrost arbeitet nicht nur schlecht mit der Matratze zusammen. Er lässt sogar Ihre Matratze schneller als üblich verschleißen, da sie sich dem Lattenrost anpasst.
Auch wenn Ihr Lattenrost noch recht neu ist, prüfen Sie  trotzdem ganz einfach ob er funktional empfehlenswert ist. Hierzu finden Sie am Ende dieser Seite einen Video-Tipp. Zudem finden Sie einige Informationen in unserem Ratgeber Schlaf.
Entscheiden Sie sich für einen neuen Lattenrost, haben Sie die Auswahl zwischen verschiedenen Modellen und Materialien, sowie verschiedenen Funktionalitäten.

weiterlesen

Gesunder und erholsamer Schlaf ist nicht nur wichtig, er ist Medizin. Eine hochwertige Matratzen-Lattenrost-Kombination die aufeinander abgestimmt ist, ist die Basis für Ihren individuell... mehr erfahren »
Fenster schließen
Verstellbare & unverstellbare Lattenroste

Gesunder und erholsamer Schlaf ist nicht nur wichtig, er ist Medizin. Eine hochwertige Matratzen-Lattenrost-Kombination die aufeinander abgestimmt ist, ist die Basis für Ihren individuell gesunden Schlaf.
Eine gute Matratze, die nach Ihren Bedürfnissen und körperlichen Voraussetzungen ausgewählt wurde, kann ihre stützende Wirkung nur dann voll entfalten, wenn der Lattenrost mitmacht. Ein veralteter oder funktional eingeschränkter Lattenrost arbeitet nicht nur schlecht mit der Matratze zusammen. Er lässt sogar Ihre Matratze schneller als üblich verschleißen, da sie sich dem Lattenrost anpasst.
Auch wenn Ihr Lattenrost noch recht neu ist, prüfen Sie  trotzdem ganz einfach ob er funktional empfehlenswert ist. Hierzu finden Sie am Ende dieser Seite einen Video-Tipp. Zudem finden Sie einige Informationen in unserem Ratgeber Schlaf.
Entscheiden Sie sich für einen neuen Lattenrost, haben Sie die Auswahl zwischen verschiedenen Modellen und Materialien, sowie verschiedenen Funktionalitäten.

weiterlesen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Material des Lattenrostes

Ein lang haltbarer Rahmen sollte aus massivem Buchenholz oder Buche-Schichtholz gefertigt sein. Zudem sollte er, wenn er kein ausgesprochener Flachrahmen ist, eine Rahmenbreite von 20 mm und eine Rahmenhöhe von 60 mm nicht unterschreiten.

Echte Federleisten aus reinem Buchenholz, seitlich flexibel aufgehängt, sind über lange Zeit belastbar und passen sich den Körperpartien des Schlafenden wohltuend an. 

Befestigt sind die Leisten eines hochwertigen Rahmens in Kappen aus synthetischem Kautschuk oder Hochleistungspolimeren, die flexibel am Rahmen angebracht sind. So halten sie lange und bleiben elastisch. Bei günstigen Lattenrosten werden die Kappen meist aus billigem Kunststoff hergestellt und unflexibel befestigt – meistens werden sie einfach auf die Oberseite des Rahmens getackert. 

Verstellbarkeit des Lattenrostes

Unverstellbare Lattenroste:

Reicht Ihnen eine gerade Schlafunterlage aus, können Sie einen unverstellbaren Lattenrost wählen. Dieser ist in der Regel auch leichter und günstiger. Beachten Sie jedoch, dass Sie bei dieser Variante bei eventuell eintretenden körperlichen Beschwerden keine Möglichkeit haben, Ihre Liegefläche dauerhaft und rückenschonend zu verändern, um Ihre Beschwerden zu lindern. Auch vorausschauend fürs Alter gedacht sollten Sie gut überlegen, ob Ihnen eine starre Unterfederung für die nächsten Jahre ausreicht.

Verstellbare Lattenroste:

Ihren neuen Lattenrost können Sie an Kopf und Fuß verstellbar oder unverstellbar wählen. Ein starrer Lattenrost hat hierbei jedoch den Nachteil, dass Sie z.B. bei Krankheit oder sonstigen Gelegenheiten keine Möglichkeit haben, Ihre Liegeposition rückenschonend dauerhaft zu verändern.

Wählen Sie einen verstellbaren Lattenrost, können Sie diesen entweder von Hand einstellen oder sogar elektrisch. An dieser Stelle erfahren Sie mehr zu Lattenrosten mit manueller Bedienung. Für die elektrisch verstellbaren Lattenroste finden Sie weitere Informationen im nächsten Kapitel.

Verstellbare Lattenroste bringen viele Vorteile, auch bereits vorausschauend für das Alter gedacht. Sie bieten nicht nur mehr Komfort, z.B. beim Lesen oder Fernsehen im Bett, sondern lindern auch wohltuend aktuelle oder zukünftige körperliche Beschwerden.

Leiden Sie z.B. an Magenbeschwerden oder Reflux, verringert erhöhtes Liegen im Oberkörperbereich die Symptome. Auch wer an Herzproblemen leidet, empfindet ein erhöhtes Kopfteil oft als angenehmer. Wichtig hierbei ist jedoch, dass Ihr Lattenrost dann nicht nur am Kopfteil aufstellbar ist, sondern bereits ab der Hüfte. Anderenfalls könnten beim Schlafen Rückenbeschwerden entstehen, da die Wirbelsäule zu sehr gekrümmt würde. Möchten Sie sich Ihr Kopfteil lediglich zum abendlichen Lesen aufstellen, schlafen dann aber in ebener Lage, können Sie einen Lattenrost wählen, der nur oben am Kopfteil verstellbar ist. Idealerweise wählen Sie jedoch gleich einen Lattenrost, der über beide Möglichkeiten verfügt und Sie somit auch für die Zukunft variabel agieren können.

Auch das Fußteil kann man verstellbar wählen. Haben Sie beispielsweise Lendenwirbelprobleme, lindert ein Anheben des Unterschenkels die Beschwerden, da der Lendenwirbel gestreckt und entlastet wird. Diese Position sollte allerdings nicht die ganze Nacht beibehalten werden. Oder möchten Sie Ihre Venen entlasten – dann können Sie mit einem verstellbaren Fußteil gleich das ganze Bein etwas hochlagern. Hierfür sollte der Rahmen auch wieder gleich ab der Hüfte aufstellbar sein. Bitte beachten Sie, dass Sie, um Ihr Herz nicht zu belasten, das Fußteil dauerhaft höchstens 4 cm anheben sollten. 

Motorisch verstellbare Komfort-Lattenroste:

Mehr Komfort geht nicht - wenn Sie sich abends auf Ihr Bett freuen wollen und Ihre Wirbelsäule wohltuend entlasten wollen dann ist ein Komfortrahmen genau das Richtige für Sie. Durch die verschiedenen Liege- und Sitzpositionen, die ganz bequem mit der Fernbedienung eingestellt werden können, kann sich Ihr Körper optimal entspannen, Sie können abschalten und neue Kraft für den nächsten Tag sammeln.

Ein elektrisch verstellbarer Lattenrost  bietet höchsten Komfort und Unterstützung. Während des Liegens können Sie ganz einfach per Fernbedienung das Kopfteil und das Fußteil an verschiedenen Punkten erhöhen, und stufenlos in unterschiedliche Niveaus einstellen.

Komfortrahmen sind dabei keineswegs nur für Schläfer mit körperlichen Beschwerden gedacht. 

Im Gegenteil – sie erleben in den letzten Jahren einen riesigen Boom, da sie Komfort der Extraklasse bieten. 

Sie können bequem das Kopfteil zum Lesen oder Fernsehen hochstellen, und wenn Ihnen die Augen zufallen, genügt ein Knopfdruck und Sie werden sanft in Ihre Schlafposition zurückgefahren. 

Wenn Sie ihre Matratze frisch beziehen möchten, können Sie dies viel leichter bewerkstelligen wenn Sie das Kopf- und Fußteil angestellt haben. 

Genauso bequem geht das Drehen der Matratze bei angehobenem Komfortrahmen. 

Wenn Sie einen Bettkasten haben können Sie jeden Morgen einfach auf Knopfdruck lüften. Und wenn Sie doch mal Beschwerden plagen, können Sie ganz bequem Ihre Liegeposition so anpassen wie es Ihnen gut tut. Die Doppel Wellen S Lagerung ist besonders wohltuend und entspannend. 

Für ältere Menschen  ist der Komfortrahmen eine hervorragende Aufsteh- oder Einsteigehilfe

Genießen Sie den Luxus eines Komfortrahmens Tag und Nacht – und das ganz ohne den Neid Ihrer Nachbarn!

Anzahl der Motoren

Entscheiden Sie sich für einen motorisch verstellbaren Lattenrost, sollte dieser mindestens zwei Motoren enthalten, um die Belastung besser zu verteilen. So lassen sich dann auch Kopf- und Fußteil unabhängig voneinander verändern.

Noch mehr Komfort garantiert ein Rahmen mit mindestens drei Motoren. Dieser bietet dann noch weitere und feinere Verstellmöglichkeiten im Brust- und Beinbereich, bis hin zur Sitzposition. 

Grundsätzlich wichtig ist, dass der Motorrahmen ausreichend belastbar ist. Das Gewicht Ihrer Matratze plus Ihr eigenes Gewicht muss er gut bewegen können.

Sicherheitsaspekte bei einem motorisch verstellbaren Lattenrost

Zwei Dinge muss Ihr Motorrahmen aus Sicherheitsgründen auf jeden Fall bieten: eine Netzfreischaltung und eine Notabsenkung.

Netzfreischaltung bedeutet, dass nur dann Strom fließt, wenn er auch benötigt wird. Anderenfalls wird die Wechselspannung abgeschaltet. So werden auch elektrostatische Felder beseitigt, die selbst dann auftauchen, wenn kein Strom akut fließt. Eine schwache Spannung mit maximal 12V überwacht die Leitung und schaltet die Netzspannung erst dann wieder zu, wenn Sie auf den Knopf der Fernbedienung drücken.

Eine Notabsenkung garantiert Ihnen, dass Sie selbst bei einem Stromausfall bequem aus Ihrem Bett heraus kommen. Ist der Motorrahmen aufgestellt und der Strom fällt aus, kann der Rahmen mittels einer enthaltenen 9V-Batterie auf die horizontale Grundposition heruntergefahren werden.

Geeignete Matratzen

Geeignete Matratzen für unverstellbare Lattenroste

Bei einem Lattenrost ohne Kopf- und Fußteilverstellung sind Ihnen bezüglich des Matratzenmaterials keine Grenzen gesetzt. Sie können frei wählen zwischen Kaltschaum-, Latex- und Taschenfederkernmatratzen.

Achten Sie jedoch auf den Abstand der Leisten. Wenn Sie eine Kaltschaum- oder Latexmatratze nutzen wollen, darf der Leistenabstand nicht mehr als 3 cm betragen, da der Matratzenkern sich beim Liegen durch die Leisten drücken könnte und so beschädigt würde. 

Geeignete Matratzen für verstellbare Lattenroste

Nicht jede Matratze kann mit jedem Lattenrost kombiniert werden. Bei einem verstellbaren Lattenrost ist es wichtig, dass die Matratze flexibel genug ist, um die Bewegungen des Lattenrostes beim Anheben mitzumachen.

Bei einer Taschenfederkernmatratze  sollten Sie unbedingt auf kleine Federdurchmesser achten. Federkernmatratzen haben oft sehr große Federdurchmesser und zudem sind die Federn an der Oberfläche miteinander verbunden. Solche Matratzen sind nicht biegsam genug und sollten bei einem verstellbaren Lattenrost nicht zum Einsatz kommen.

Kaltschaum-Matratzen  und Latex-Matratzen sind hingegen wunderbar für eine Kombination mit einem verstellbaren Lattenrost geeignet. Achten Sie auf den Leistenabstand beim Lattenrost, wenn Sie eine Kaltschaum- oder Latexmatratze verwenden wollen. Um zu verhindern, dass sich der Schaumstoff oder Latex zwischen den Leisten hindurchdrückt, sollte der Abstand der Leisten weniger als 3 cm aufweisen. Je weniger desto besser. 

Geeignete Matratzen für Motorrahmen

Wenn Sie sich für einen motorisch verstellbaren Lattenrost entscheiden, ist es wichtig dass auch die Matratze für solche Bewegungen geeignet ist. 

Nutzen Sie am besten eine Matratze mit Kaltschaum - oder Latex-Kern . Der Leistenabstand sollte höchstens 3 cm betragen. Anderenfalls laufen Sie Gefahr, dass sich die Matratze zwischen die Leisten drückt. Taschenfederkernmatratzen  sind dann zu empfehlen wenn sie sehr kleine Federdurchmesser haben und so elastisch reagieren können. Federkernmatratzen mit ihren großen Federdurchmessern sind zu starr und sollten nicht in Kombination mit einem Motorrahmen verwendet werden.

Kriterien eines hochwertigen Lattenrostes

Wichtig ist, dass auch Ihr unverstellbarer Lattenrost einige wichtige Punkte erfüllt, um Ihnen den gewünschten erholsamen Schlaf zu ermöglichen:

Die mindestens 28 ( bis hin zu 42) Leisten sollten maximal 3 cm auseinander liegen und höchstens 3 cm breit sein, um die Matratze gegen Risse zu schützen und Ihren Körper optimal zu stützen. Eine deutliche Wölbung nach oben und eine starke Spannung zeichnet eine gute Leiste aus. Nur so kann sie ausreichend federn und hängt gleichzeitig nicht mit der Zeit durch. Seitlich am Rahmen müssen die Leisten flexibel aufgehängt sein, so dass sie sich ausreichend an den Druck Ihres Körpers anpassen können und ein bequemes Liegen ermöglichen. Eine Einteilung des Lattenrostes in verschiedene Körperzonen mit der Möglichkeit des individuellen Anpassens an den Schläfer ist ebenfalls sehr wichtig.

Die Kappen sollten aus flexiblem Material wie Hochleistungspolimeren oder Kautschuk bestehen. So sind sie stabil und langlebig.

Achten Sie darauf, dass starke und hochwertige Schrauben verwendet wurden. Dann ist der Rahmen belastbarer. Der Lattenrost muss sauber und ordentlich verarbeitet sein und darf sich nicht in sich verwinden lassen.

Einstellung Ihres Lattenrostes

Nach der Auswahl Ihres Lattenrostes können Sie diesen zuhause noch nachjustieren . Hierfür sind auf den Leisten Schieberegler verbaut, mit denen Sie den Härtegrad individuell einstellen  können. 

Seitenschläfer   schlafen gerne etwas weicher, Bauchschläfer  benötigen mehr Stützkraft und Rückenschläfer  stellen den Beckenbereich eher weich ein. Schläfer die mehr wiegen , sollten den Lattenrost generell etwas fester als normalgewichtige Personen einstellen. Anschließend heißt es Testschlafen und das richtige Maß für sich finden. Eine vorgenommene Einstellung sollte mindestens 14 Nächte probiert werden bevor man eine Änderung vornimmt. Der Körper braucht nämlich einfach genug Zeit um sich an die Unterlage zu gewöhnen.

Pflege des Lattenrostes

Auch Lattenroste brauchen hin und wieder etwas Pflege. Saugen Sie den Rahmen gelegentlich ab und entfernen Sie Staub aus Ecken und Fugen. Wischen Sie auch mit einem feuchten Tuch über die einzelnen Latten. Prüfen Sie von Zeit und Zeit die Schraubverbindungen und ziehen Sie sie ggf. nach. Holz arbeitet bei Temperaturschwankungen und Belastungen, und kann sich ausdehnen oder zusammenziehen, was sich unter Umständen auch mal auf die Festigkeit der Schraubverbindungen auswirken kann.